Mitgliederversammlung

9. Januar 2021

Liebe Mitglieder im DRK-OV Deuz e.V.,

wir haben im abgelaufenen Jahr durch die Corona-Pandemie eine bisher noch nicht (bis auf die Weltkriegsjahre) dagewesene Einschränkung unserer Aufgaben erfahren müssen. Durch den Wegfall vieler Veranstaltungen konnten keine Sanitätswachdienste übernommen werden. Auch die eigene Ausbildung musste sehr stark eingeschränkt werden. Wir waren vielmehr gefordert in der sogenannten Katastrophenabwehr. Hier haben wir zum Beispiel der Stadt Netphen wochenlang in der Versorgung bedürftiger Menschen geholfen. Zum Ende des Jahres sind wir mit vielen Teams im Rahmen der 3. Einsatzeinheit im Kreis Siegen-Wittgenstein in die Unterstützung des Kreis-Gesundheitsamtes bei der Durchführung von Abstrichnahmen in Zusammenhang mit einer Testung auf das SARS-CoV-2 (Coronavirus) von Kontaktpersonen zur Durchführung eines PCR-Tests eingebunden. Auch konnten wir die Blutspendetermine unter COVID-Bedingungen mit fast 700 Spender/-innen durchführen.

Diese COVID-Pandemie hat natürlich auch Auswirkungen auf die ehrenamtliche Vereinsarbeit. Nach § 7 Abs. 3 unserer Satzung „sollte in jedem Jahr am letzten Freitag des Monats Januar“ die Mitgliederversammlung stattfinden. Dies wäre für das Jahr 2021 der Freitag, 29.01.2021. Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbe(-ein)schränkungen ist es leider nicht mehr möglich, dass Versammlungen mit Abstandsregeln und Schutzkonzepten durchgeführt werden können. Um den Vereinen eine Rechtssicherheit zu geben hat der Gesetzgeber am 27.03.2020 das „Gesetz über Maßnehmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungsteileigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie“ als Artikel 2 des „Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ vom 27.03.2020 (BGBl. I. 2020 S. 569) beschlossen. Diese Regelungen waren bislang nur für im Jahre 2020 stattfindende Mitgliederversammlungen anzuwenden. Per Verordnung, die am 28.10.2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde, wurde die Geltung nunmehr bis zum 31.12.2021 verlängert. Da unsere Satzungsreglung zur Durchführung der Mitgliederversammlung eine sogenannte „SOLL“-Vorschrift ist (und nicht „MUSS“), brauchen wir die – normalerweise durchzuführende – Mitgliederversammlung am Freitag, 29.01.2021, nicht durch zu führen. Der Vorstand hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, die Mitgliederversammlung solange zu verschieben, bis eine Versammlung ohne (oder nur mit leichten und händelbaren) Einschränkungen wieder möglich ist. Die Einladung zu der Mitgliederversammlung wird dann in der satzungskonformen Form bekannt gemacht.

Welche Auswirkungen hat die Verschiebung der Mitgliederversammlung für unseren Verein?

Hier hat der Vorstand in seiner letzten Sitzung am 03.12.2020 ausgiebig beraten und folgende einstimmige Empfehlungen / Beschlüsse gefasst:

– Jahresabschluss für das Jahr 2019

– Wirtschaftsplan für das Jahr 2021

Bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung erfolgt eine vorläufige Haushaltswirtschaft auf der empfohlenen Fassung des Wirtschaftsplanes 2021. Die eigentlich zu Wahl in den Vorstand stehenden Mitglieder verbleiben nach den Bestimmungen des COVID-19-Abmilderungsgesetzes auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Bestellung seines Nachfolgers oder seiner Wiederwahl im Amt. Betroffen sind hiervon sind Schatzmeister Jens Hilkhausen und Schriftführer Christian Büdenbender. Der Vorstand hat sich ferner dafür entschieden, einen weiteren Beisitzer nach § 9 Abs. 3 der Satzung zu berufen. Hierbei handelt es sich um einen stellv. Ausbildungsleiter, da der bisherige Ausbildungsleiter aus dem Verein ausgetreten ist und hier Handlungsbedarf festgestellt wurde. Als Beisitzer fungiert ab sofort Jens Hofmann.

Wir können demnach vermelden, dass der Vorstand weiterhin handlungsfähig ist und darüber hinaus auch gewillt ist, über die Corona-Pandemie hinaus den Verein rechtssicher und wirtschaftlich zu führen. Wir hoffen hier auf Euer Verständnis und Eure Mitwirkung bei der Bewältigung dieser Krisensituation. Wir können Euch versichern, dass wir auch wirtschaftlich das nunmehr endete Jahr 2020 mit einem zufriedenstellenden Ergebnis abschließen können.

Dieser Erfolg wäre natürlich nicht möglich gewesen ohne Eure tatkräftige Unterstützung und Euren Einsatz. Hierfür möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstandes und der Rotkreuzleitung recht herzlich bei Euch allen bedanken. Bleibt GESUND und bis bald…

Im Namen des gesamten Vorstandes

Klaus-Ulrich Hofmann – Vorsitzender –

Sehr gutes Blutspendejahr 2020

2. Januar 2021

Am Montag, den 28.12.2020, fand trotz Corona-Lockdown der traditionelle Blutspendetermin „zwischen den Jahren“ in der Deuzer Turnhalle statt.

Erstmalig wurde das neue Terminreservierungssystem für einem vom OV Deuz ausgerichteten Blutspendetermin eingesetzt. Leider gestaltete sich der Start des Terminreservierungssystem etwas holprig. Aufgrund technischer Einschränkungen in Verbindung mit der Heizungsanlage der Turnhalle mussten wir die Halle auf Anweisung des Blutspendeteams mit einer Notheizung beiheizen. Dadurch verzögerte sich der Beginn des Spendentermins um ca. eine Stunde. Die damit im Vorfeld gebuchten Reservierungszeiten wurden dadurch leider hinfällig. Erschwerend kam durch die Corona-Pandemie und die geltende Schutzverordnung noch hinzu, so dass wir keine Möglichkeit hatten, den wartenden Personen warme und trockene Räumlichkeiten anzubieten.

Wir möchten uns bei allen bedanken, welche hier in der Kälte tapfer gewartet und trotz aller Umstände Blut gespendet haben.

Als es endlich los ging, konnten wir dann irgendwann die Vorzüge des neuen Terminreservierungssystems erkennen. Schlussendlich durfte das ehrenamtliche Team des DRK OV Deuz rund um den Vorsitzenden Klaus-Ulrich Hofmann, Rotkreuzleiter Theo Schneider und Blutspendelotsin Cornelia Mochel-Büdenbender 136 Spender in den zur Verfügung stehenden drei Stunden begrüßen.

Besonders gefreut hat uns die Teilnahme von 13 Erstspendern.Auch bedanken möchten wir uns hiermit noch bei Julia R., Bertram S und Nils S für jeweils 10 geleistete Spenden und bei Thomas S und Christoph E. für jeweils 25 geleistete Spenden.

Somit war das Blutspendejahr trotz aller Umstände für den OV Deuz sehr erfolgreich. Mit insgesamt 669 Blutspendern konnte das Vorjahresergebnis deutlich verbessert werden.Wir hoffen, dass wir alle Spenderinnen und Spender bei unserem nächsten Termin am 9.3.2021 in der Georg-Heimann Halle in der Stadt Netphen wieder begrüßen dürfen. Bitte denken Sie daran, sich rechtzeitig ein Zeitfenster für Ihre Spende zu reservieren.

‼>>>Wichtige Information zum Blutspenden<<<‼

12. Dezember 2020

Erst einmal Willkommen auf der Seite des DRK Ortsvereines Deuz e.V, es gibt einige Neuerungen und Änderungen die die Blutspende betreffen!

1. Seit dem 23. November 2020 finden alle Blutspendetermine mit einer festen Terminvergabe zum Spenden statt. Was bedeutet dieses für Sie genau? Nun, um Blutspenden zu können möchten wir Sie bitten, möglichst ab sofort sich einen festen Termin geben zu lassen. Diesen können Sie über die „Blutspendedienst-West App“ auf ihrem Handy machen oder via Internet auf der Seite www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/. Wenn Sie einen Blutspendetermin ausgewählt haben, sehen Sie unter dem Ort und Datum einen roten Button „Termin reservieren“. Klicken Sie diesen an, um direkt zum Online-Terminreservierungssystem zu gelangen.

2. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, außerhalb des Reservierungssystems spontan zum Blutspenden zu kommen. Dabei kann es allerdings vorkommen, dass man ein wenig länger warten muss. Planen Sie dies bitte ein. Wir versuchen, Sie kurzfristig in „freie Lücken“ hinein zu schieben. Auch wir müssen uns erst einmal mit dem neuen System vertraut machen. Es funktioniert schon bei vielen anderen Blutspendeterminen problemlos.

Wir Wünschen ihnen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffen, Sie alle bei unserem nächsten Blutspendetermin

am 28.12.2020 in der ehemaligen Hauptschule in Netphen-Deuz, Nauholzer Weg 5,

begrüßen zu können.

Sensationelles Ergebnis beim Blutspendetermin in Netphen

7. Oktober 2020

Am Dienstag, den 6.10.2020, fand unser dritter Blutspendetermin im Jahr 2020 statt. Durch überall gestiegene Corona-Zahlen waren wir skeptisch, ob und wie gut besucht der Termin sein würde. Schon beim Sommertermin im Juni hatten wir mit den Umständen zu kämpfen (u.a., dass wir unseren Spendern keine gemütliche Atmosphäre zum klönen und Kaffee trinken anbieten können) und durchwachsene Spenderzahlen zu melden gehabt.

Doch an diesem verregneten Dienstag im Oktober war alles anders. Schon nach zwei Stunden war abzusehen, dass wir es mit einem enormen Andrang zu tun hatten und Blutspendeleiter Armin Klein rief um Hilfe, so dass die für später eingeplanten ehrenamtlichen Kräfte schneller zur Unterstützung eilen mussten.

Schlussendlich hatten wir nach nur 4 Stunden insgesamt knapp über 200 Blutspender begrüßen dürfen, davon unglaubliche 14 Erstspender. Auch die Mehrfachspender erschienen reichlich und somit konnte Rotkreuzleiter Theo Schneider insgesamt 13 Ehrungen vornehmen. An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an Markus R., Silke S., Ralf E., Björn F., Doreen H., Mihai-T. B. für jeweils 10 Spenden, Verena B. und Markus Z. für 25 Spenden, Frank T. für 50 Spenden, Hans-G. G. für 100 Spenden und Othmar S. und Mechthild E. für jeweils 125 Spenden.

Wir hoffen, dass wir allen Spenden eine sichere und – wenn auch mit etwas Wartezeit stellenweise verbunden – tolle Blutspende ermöglichen konnten.

Unser nächster Termin ist am 28.12.2020 in Deuz.

Bitte vormerken.

Blutspenden am Dienstag, 06.10.2020 in Netphen

20. September 2020

Am Dienstag, dem 06.10.2020, findet in der Zeit von 15 bis 19 Uhr der nächste Blutspendetermin statt.

Ort: Netphen, Jahnstraße 9 – Georg-Heimann-Halle

Zur Zeit gibt es wenige Blutspenden, so dass das DRK und damit auch die Patienten dringend auf Spenden angewiesen sind. Denken Sie bitte an die Abstandsregeln und die Mund-Nase-Bedeckung. Auch ist es wichtig den eigenen Stift zum Ausfüllen mitzubringen.

Ergebnis Blutspendetermin am 12.06.2020 in Deuz

28. Juni 2020

Unser Blutspendetermin am 12.06.2020 stand wieder einmal unter den besonderen Bedingungen durch die Corona-Schutzverordnung. Zudem war dies ein sogenannter Brückentag, den viele Mitbürger*innen genutzt haben. Wir hatten einen Durchgangsstrecke in der alten Turnhalle bei der ehemaligen Hauptschule in Deuz geschaffen, so dass sich alle Spender*innen „aus dem Weg“ gehen konnten. Die bisher bewährte Verpflegung musste mal wieder Lunchtüten weichen. Darüber freuten sich trotzdem die Spender*innen. Insgesamt konnten Rotkreuzleiter Theodor Schneider und Ortvereinsvorsitzender Klaus-Ulrich Hofmann über 130 freiwillige Spender*innen begrüßen. Gegenüber den Prognosen waren dies etwa 30 Personen zu wenig. Jedoch muss man auch bedenken, dass beim vorherigen Termin in der Georg-Heimann-Halle mit 190 Spender*innen ein sehr gutes Ergebnis erzielt wurde. Wir danken allen Spendern für ihr kommen.

Blutspendetermin 12.06.2020 in Deuz

7. Juni 2020

Blutspenden in besonderen Zeiten …

Blutspenden bleibt auch in diesen besonderen Zeiten wichtig. Gerade wo im Siegerland einige Spendentermine ausfallen mussten sind wir auf Ihre Blutspende angewiesen. Kommen Sie am Freitag, dem 12.06.2020 in der Zeit von 15 bis 19 Uhr in die Turnhalle bei der ehemaligen Hauptschule in Netphen-Deuz, Nauholzer Weg 5. Benutzen Sie gerne Ihren eigenen Kugelschreiber zur Beantwortung des Fragebogens und bringen Sie auch gerne Ihre eigene Mund-Nasen-Bedeckung mit. Helfen Sie mit und spenden Sie Blut.

Netphener Tisch unter neuer Leitung

21. Mai 2020

Bedürftige Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Netphen wurden in der Vergangenheit beim „Netphener Tisch“, einem Angebot der Siegener Tafel in Verbindung mit der Lebenshilfe NRW e.V., mit dem Notwendigsten in der Grundversorgung ausgestattet.

Durch die Corona-Pandemie ist dieses Angebot entfallen und die Stadt Netphen hatte sich Gedanken um eine Alternative gemacht. Im Rahmen der Initiative „Netphen hilft Netphen“ ist die Stadt Netphen dann an uns vom DRK OV Deuz e.V. und die Feuerwehren der Stadt Netphen herangetreten mit der Bitte, eine Alternative zum „Netphener Tisch“ zu schaffen. Ohne zu zögern hatte unser 1. Vorsitzender, Klaus-Ulrich Hofmann, die volle Unterstützung des DRK OV Deuz zugesichert und bereits am 28.03.2020 wurde das Angebot das erste Mal geschaffen.

Zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Irmgarteichen und Feuerwehr Netphen wurden dann an aufeinanderfolgenden Samstagen morgens gespendete Lebensmittel von regionalen Supermärkten eingesammelt und in die Georg-Heimann-Halle nach Netphen gefahren. Dort erfolgte dann nach einem durch die Stadt Netphen vorgegebenen Sicherheits- und Hygienekonzept die Ausgabe.

Zu jedem Termin war das DRK Deuz mit 6-7 Helferinnen und Helfer vor Ort.

Schließlich wurde entschieden, die Maßnahme von wöchentlich auf monatlich zu reduzieren und die nächste Ausgabe hätte am 06.06. stattfinden sollen.

Wie die Siegener Tafel mitteilt, übernimmt sie ab 27. Mai 2020 die Lebensmittelausgabe für die bedürftige Netphener Bevölkerung. Damit endet die durch DRK-Ortsverein Deuz, Freiwillige Feuerwehr Netphen und Stadtverwaltung organisierte  Lebensmittel-Ausgabe.

Insgesamt haben wir somit an sechs Samstagen hintereinander die Ausgabe der Lebensmittel durchgeführt.

Wir danken an dieser Stelle allen Unterstützern dieser Hilfsaktion.

 

Übergangslösung für den Netphener Tisch bleibt bestehen.

13. Mai 2020

Die Übergangslösung als Ersatz des Netphener Tischs wird auch weiterhin von der Freiwillige Feuerwehr der Stadt Netphen und uns vom DRK Deuz betrieben. Bis die Lebenshilfe Netphen wieder wie gewohnt den Betrieb aufnehmen kann, werden wir bei der Lebensmittelausgabe unterstützend tätig sein.
Zukünft findet die Ausgabe jeden ersten Samstag im Monat statt. Der nächste Termin ist der 6. Juni.

Hilfe für Netphener Bürger in Zeiten der Corona-Pandemie

9. April 2020

Seit jetzt 3 Wochen unterstützen wir vom DRK Deuz e.V. die Stadt Netphen um bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern ein wenig bei der Lebensmittelversorung zu Helfen. Zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr verteilen wir die Lebensmittel Samstags Morgens in der Georg-Heimann Halle. Dazu gibt es jetzt auch ein tollen Bericht der Zeitung: